Wie man einen Ölwechsel macht


Ölwechsel am Kraftfahrzeug kann auf zwei verschiedene Arten durchgeführt werden, entweder durch Absaugen oder durch Ablassen des Öls. Bei beiden Arten sollte man das Fahrzeug warmlaufen lassen, bevor man mit dem Ölwechsel beginnt, damit das Öl dünnflüssiger wird und so besser abzusaugen oder abzulassen ist.

Absaugen des Öls durch die Öffnung des Ölpeilstabs

  1. Am Ölfiltergehäuse den Deckel abschrauben und den Ölfiltereinatz herausnehmen, damit das Öl auch aus dem Ölfiltergehäuse abfließen kann oder den Ölfilter abschrauben.
  2. Den Ölpeilstab aus seiner Führung ziehen und mit einem dünnen Schlauch und einer geeigneten Pumpe das Öl absaugen.
  3. Nachdem das Öl abgesaugt ist, wobei bei dieser Methode ein Rest von altem Öl (ca. 1 Liter) im Motor verbleibt, den neuen Ölfiltereinsatz in das Ölfiltergehäuse einsetzten.
  4. Gummidichtung am Ölfiltergehäusedeckel erneuern und nach Herstellervorgabe anziehen (ca. 20-25Nm).
  5. Neues Öl nach den Vorgaben des Herstellers, die meistens im Handbuch zu finden sind, auffüllen. Dabei besonders auf Qualität und Menge des Öls achten.
  6. Motor starten und laufen lassen, bis die Ölduckkontrollleuchte erlischt. Motor abstellen und ca. 1 Minute warten.
  7. Ölstand kontrollieren und gegebenenfalls Öl auffüllen oder ablassen, da sonst Motorschäden entstehen können.

Diese Methode des Ölwechsels eignet sich nicht für alle Fahrzeuge, jedoch muss der Ölwechsel bei Mercedes PKW ab Bj. 98 und Smart PKW auf diese Art durchgeführt werden.

Ablassen des Öls durch die Ölablassschraube

Dafür fährt man das Kraftfahrzeug am besten über eine Grube oder auf eine Hebebühne, ansonsten muss man das Fahrzeug aufbocken und für Standsicherheit sorgen.

  1. Öleinfülldeckel abschrauben.
  2. Motorschutzwanne abschrauben falls notwendig.
  3. Auffangwanne unter die Ölablassöffnung stellen.
  4. Ölablassschraube mit geeignetem Werkzeug lösen und herausdrehen, dabei darauf achten, dass das Öl in der Wanne landet. Vorsicht Spritzgefahr!! Verbrennungsgefahr durch das heiße Öl!!
  5. Ölfilter abschrauben oder Ölfilereinsatz herausdrehen.
  6. Ölablassschraube mit neuem Dichtring versehen und festziehen (ca. 25-30Nm).
  7. Neuen Ölfilter oder neuen Ölfiltereinsatz einsetzen.
  8. Ölreste vom Motor entfernen.
  9. Gegebenenfalls Motorschutzwanne wieder anbauen.
  10. Neues Öl nach den Vorgaben des Herstellers, die meistens im Handbuch zu finden sind, auffüllen. Dabei besonders auf Qualität und Menge des Öls achten.
  11. Motor starten und laufen lassen, bis die Ölduckkontrollleuchte erlischt. Motor abstellen und ca. 1 Minute warten.
  12. Ölstand kontrollieren und gegebenenfalls Öl auffüllen oder ablassen, da sonst Motorschäden entstehen können.

Altöl kann in einem Kanister abgefüllt beim Verkäufer des Öls kostenlos abgegeben werden.

VN:F [1.9.1_1087]
War diese Anleitung hilftreich? Klicke 1 (wenig hilfreich) bis 5 (sehr hilfreich) Sterne.
Rating: 4.0/5 (5 votes cast)
Wie man einen Ölwechsel macht, 4.0 out of 5 based on 5 ratings

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>