Wie man Feuerzangenbowle zubereitet


Nicht erst seit dem Filmklassiker “Die Feuerzangenbowle” mit Heinz Rühmann gehört das Getränk, das eigentlich ein Punsch ist, für viele zur Advents- und Silvesterzeit dazu.

Sie zuzubereiten ist nicht besonders schwierig und garantiert einen geselligen Abend.

Für 8 Portionen werden folgende Zutaten benötigt:

  • 2 Flaschen Rotwein
  • 500 ml Orangensaft
  • 1 Zitrone
  • 2 Orangen
  • 1 Stange Zimt
  • 6 Gewürznelken
  • 1 Zuckerhut
  • 350ml Rum (dieser sollte einen Alkoholgehalt von mindestens 54% haben)

Außerdem braucht man eine Feuerzange.

Als Erstes wird der Wein zusammen mit dem Orangensaft in einen geeigneten Topf gegossen und leicht erwärmt. Dabei muss darauf geachtet werden, dass es nicht kocht. Die Orangen und die Zitrone sollten ungeschält in Scheiben geschnitten und hinzugegeben werden. Nun werden die Gewürze mit beigefügt. Das Ganze sollte nun noch eine Weile ziehen, damit sich der Geschmack entfalten kann. Dabei wird der Zuckerhut schon mit dem Rum getränkt.

Anschließend kann der Topf auf ein Stövchen gestellt werden, dass man am Besten direkt auf dem Tisch platziert. Die Feuerzange wird auf den Topf gelegt. Hinein kommt der Zuckerhut. Ein Teil des Rums kommt in eine Kelle. Der Rum in der Kelle wird mit einem Streichholz in Brand gesetzt und über den Zuckerhut gegossen, der nun ebenfalls brennen sollte. Jetzt heißt es warten, bis der Zucker in die Bowle getropft ist. Gegebenenfalls kann man noch Rum mit der Kelle nachgießen. Jedoch darf man nie mit der Rumflasche selber an die offene Flamme gehen. Zum Schluss wird noch einmal kräftig umgerührt. Dann kann alles noch heiß und am besten in vorgewärmten Tassen serviert werden.

VN:F [1.9.1_1087]
War diese Anleitung hilftreich? Klicke 1 (wenig hilfreich) bis 5 (sehr hilfreich) Sterne.
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>