Wie man einen Glücksbringer bastelt


Der Glücksbringer ist ein sehr persönliches, individuelles Objekt, das bei jedem Menschen anders aussieht. Es beinhaltet Einzelteile, die eine besondere Bedeutung haben und deswegen zu wichtigen Ereignissen mitgenommen werden, um Kraft zu schenken und dafür zu sorgen, dass man sich beschützt und behütet fühlt. Einen schönen Glücksbringer mit persönlicher Botschaft kann man sich auch selbst basteln, um künftig ebenfalls von ihm profitieren zu können.

Für den Glücksbringer braucht man zunächst einige persönliche Gegenstände, die möglichst klein sein sollten. Perlen, Anhänger, Selbstgemachtes – alles kann verwendet werden. Man kann sich auch im Bastelmarkt nach schönen Einzeleilen für den Glücksbringer umsehen, denn solange die Bestandteile gefallen, werden sie ihre Wirkung nicht verfehlen.

Wichtig an den Teilen des Glücksbringers ist, dass man sie auf eine Schnur reihen kann. Man möchte sie alle zusammen tragen, denn nur so können sie ein Gefühl der Sicherheit vermitteln. Es kann sich dabei um eine einfache Schnur handeln, auf die man die Teile einzeln aufreiht, oder auch um eine Kette, die eine Bedeutung hat oder eigens für diesen Zweck gekauft wurde. Wer ein solches Erbstück besitzt, kann es umfunktionieren, sodass es künftig ein Glücksbringer ist. Andere wiederum kaufen dafür eine Halskette oder ein Armband aus dem Schmuckladen.

Anschließend kann man den Glücksbringer noch nach Belieben dekorieren. Häufig sieht er recht schlicht aus, während er nur die notwendigen Bestandteile trägt. Wenn es sich um ein rein selbstgerechtes Stück handelt, kann man zur Dekoration Federn, weitere Perlen sowie andere geeignete Dekoteile aus dem Bastelladen verwenden, die das Konzept gut abrunden und zu dem Stück passen. Handelt es sich hingegen um eine einfache Kette mit Anhänger, sollte man sie lieber in diesem Zustand belassen oder höchstens noch ein oder zwei zusätzliche Anhänger hinzufügen, die zum Stil passen und vielleicht auch eine Bedeutung haben – auch, wenn es nur die ist, dass man se irgendwann im Shaufensterladen gesehen und schön gefunden hat. Der fertige Glücksbringer kann nun entweder ein Schmuckstück sein, das man tragen kann, aber auch eine einfache Schnur aus schönen Bestandteilen, die man gefunden hat – wirksam sind alle kreativen Variationen.

VN:F [1.9.1_1087]
War diese Anleitung hilftreich? Klicke 1 (wenig hilfreich) bis 5 (sehr hilfreich) Sterne.
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>