Wie man Vorhänge näht


Akkurates Zuschneiden ist ebenso wichtig wie sorgfältiges Ausmessen. Das Zuschneiden gelingt am besten durch das Ausziehen eines Fadens. Hierfür wird an der Webkante ein kleiner Schnitt gemacht. An dieser Stelle einzelnen Faden ausziehen, hierdurch entsteht eine Lücke im Stoff, um im Anschluss ist nur noch entlang der Lücke zu schneiden.

Säumen:

Das wird benötigt

  • Stoff
  • farblich abgestimmtes Nähgarn
  • Schere
  • Nadel
  • Faden
  • Stecknadeln
  • Gardinenband

Beide Seitenkanten mit einem ein Zentimeter breiten doppelten Saum umlegen. Diesen Saum mit Stecknadeln heften, um ihn im Anschluss zu nähen. Die Unterkante sollte mit einem zwei cm breiten doppelten Saum umlegt und gesteckt werden, auch diesen nähen per Hand oder mit der elektrischen Nähmaschine.

Wichtig ist, dass alle Säume auf der gleichen Seite angebracht werden, es entsteht hierdurch eine linke Seite. Zum Schluss alle Säume bügeln.

Band Anbringen:

Am oberen Gardinenende, der linken Seite, den Stoff entsprechend der Breite des Gardinenbandes umlegen und mit dem Band zusammen fest stecken. Hierbei beachten, dass das Band auf einer Seite
ca. zwei cm umgeschlagen wird und feste angenäht wird über das Schnurende. Nun das Band auf das umgelegte Gardinenende aufnähen, ein extra Säumen bleibt hier erspart.

Abschluss:

Kräuselfäden anziehen und Kräusel gleichmäßig über den Stoff verteilen.

VN:F [1.9.1_1087]
War diese Anleitung hilftreich? Klicke 1 (wenig hilfreich) bis 5 (sehr hilfreich) Sterne.
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>